Sa

24

Sep

2016

Markus Herbrand ist Spitzenkandidat der Bezirks-FDP

Der FDP-Bezirksparteitag nominierte am vergangenen Samstag in Aachen den Gemünder Steuerberater Markus Herbrand einstimmig zum Spitzenkandidaten für die bevorstehende Bundestagswahl.

 

Die Liberalen aus dem Kreis Euskirchen stellen im Bezirksverband Aachen die meisten Delegierten des aus den Kreisen Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen bestehenden Bezirks.

 

Der 45-Jährige Herbrand erklärte in seiner Rede vor den Delegierten, dass er die FDP im Wahlkampf als Gegenpol zur wirtschaftlich unvernünftigen Politik der Großen Koalition im Bund positionieren wolle: „Wir werden der sozialen Marktwirtschaft wieder eine politische Stimme verleihen. Vieles von dem, was die Große Koalition in den letzten Jahren auf den Weg gebracht hat, werden unsere Kinder und Enkel zahlen müssen. Wir müssen wieder für Fairness sorgen – über die Generationen hinweg.

Zudem forderte Herbrand eine strukturelle Steuerreform. Dazu sei es notwendig, Ausnahmetatbestände abzuschaffen „um das Steuerrecht durchschaubarer und gerechter zu machen“. Außerdem müssten Gewinne internationaler Konzerne dort versteuert werden, wo sie entstehen, so Herbrand anschließend.

 

Als eine „Herzensangelegenheit“ bezeichnete Herbrand in seiner Vorstellungsrede den Kampf gegen ausufernde Bürokratie. “Das wird doch immer Mehr anstatt weniger. Wir müssen dieses Thema wieder auf die Tagesordnung nehmen“, so Herbrand, der sich auch für einen „starken Staat, allerdings an der richtigen Stelle“ aussprach, der sich aber nicht „überall einmischen“ dürfe. Herbrand: “Da müssen wir wieder die richtigen Prioritäten einfordern, einiges läuft aus dem Ruder.“

 

Schließlich wandte sich Herbrand gegen „diejenigen, die für schwerwiegende Fragen immer die einfachen Antworten“ hätten: “Lassen wir denen mit Zuversicht, Weltoffenheit und Toleranz kontern, ohne dabei die Realitäten aus dem Blick zu verlieren.

 

Auf den zweiten Platz der „Bezirksliste“ für die Bundestagswahl wurde die Dürenerin Katharina Kloke gewählt.

 

In einem weiteren Wahlgang stimmten die Delegierten ebenfalls über die Reihenfolge der Kandidaten zur Landtagswahl ab. Spitzenkandidat des Bezirkes Aachen wurde Dr. Werner Pfeil aus dem Kreisverband Aachen-Land. Frederik Schorn, der Landtagskandidat aus Weilerswist im Wahlkreis Euskirchen wurden von den Delegierten auf Platz fünf benannt. 

 

Die endgültige Wahl auf die Reserveliste erfolgt auf den Landeswahlversammlungen am 19. und 20. November in Neuss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0