REWE bekennt sich zum Standort Gemünd – Baumaßnahmen nun zügig umsetzen

2017 sollten die Bauarbeiten für den neuen REWE-Supermarkt in Gemünd beginnen. Außer dieser immer noch an den Absperrungen hängenden Ankündigung hat sich aber seit 1 ½ Jahren nichts getan. Umso erfreulicher ist, dass sich der REWE-Vorstandsvorsitzende, Herr Lionel Souque, nun klar zum Standort in Gemünd bekannt hat. So schrieb er auf meine diesbezügliche Nachfrage, dass nach wie vor am Bau eines Supermarktes festgehalten wird. Der diesbezügliche Mietvertrag sei bereits seit 2009 unterschrieben und man warte lediglich auf die bauliche Umsetzung durch den Vertragspartner, die „7x7 Concept GbR“. Man habe zwischenzeitlich sogar angeboten, das Projekt selbst umzusetzen. Dies wurde vom Investor allerdings abgelehnt.  

Diese insgesamt gute Nachricht räumt zum einen die umfangreichen Zweifel am ernsthaften Interesse von REWE zur Seite. Zum anderen zeigt sie deutlich, an welcher Stelle die Verantwortung für die ausbleibenden Baumaßnahmen liegt. Zwar gibt es auch von dieser Seite das mündliche Bekenntnis, mit den Erd- und Fundamentarbeiten im Herbst zu beginnen, verbindliche Zusagen und vor allem ein Fertigstellungstermin liegen bislang allerdings nicht vor. Auch wenn ich Verständnis für mögliche Finanzierungs- und Planungsherausfor-derungen habe, halte ich den Umsetzungszeitraum des Projektes eindeutig für zu lang. Die Arbeiten müssen nun endlich beginnen und zügig durchgeführt werden. Sonst droht im kommenden Jahr das 10-jährige Jubiläum des Mietvertrages, ohne dass das geplante Gebäude steht.